Glumann Maschinenbau Chemnitz

Historie

Ein traditionelles Unternehmen

1956
Wurde das Unternehmen von Karl Glumann als Kleinindustriebetrieb gegründet.
1960
als Handwerksbetrieb und dann als Einzelunternehmen weitergeführt. Unsere Firma war mit der Fertigung von Gleis- und Verschwenkmaschinen für den Neubau, die Reparatur und die Instandhaltung von Gleisanlagen beschäftigt. Nach der Wende spezialisierte sich der Betrieb auf Baustellentransportmittel, Anschlagmittel und Transportgeräte für Schienen und Schwellen.
1994
wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Es erfolgte der Umzug in eine neuerrichte Produktionsstätte und die Anschaffung der ersten CNC- Maschinen.
2000
Bau einer 2. Fertigungshalle; Investitionen in neue Tiefbohrmaschinen und CNC-Bohr-und Fräsmaschine.
2001
Erweiterung der Produktionsstätte und umfangreiche Investitionen in einen modernen Maschinenpark. Wir spezialisierten uns auf die Lohnfertigung für den Maschinen-, Werkzeug- und Formenbau und sind Zulieferer unter anderem für die Bahntechnik und die Druckmaschinenindustrie geworden.
Kauf eines Dreh-Fräszentrums
2006
50-jähriges Firmenjubiläum
2007
Neubau einer weiteren Produktionshalle
2008
Installation einer CNC-Fahrständer Bohr- und Fräsmaschine und CNC-Koordinaten-Tiefbohrmaschine
2011
Investition in den Maschinenpark (unter anderem Messmaschine von Hexagon Metrology)
2012
Umfangreiche Investition in moderne CNC-Dreh- und CNC-Tiefbohrmaschinen
2014
Kauf eines 5-Achs-Bearbeitungszentrum
2016
Umfangreiche Investitionen in ein weiteres 5-Achs-Bearbeitungszentrum, zwei weitere Tiefbohrmaschinen sowie in eine Be- und Entlüftungsanlage für zwei Produkionshallen.